PUMPRAUM KUNST BETRIEB

In Kooperation zwischen der Folkwang Universität der Künste und dem Lippeverband wurden am 21. April 2012 drei Pumpwerke des Lippeverbandes im Seseke-Einzugsgebiet der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit der Umsetzung des Sesekeprogramms durch den Lippeverband wird für die Menschen eine neue Flusslandschaft erleb- und nutzbar, die insbesondere Tieren und Pflanzen einen ganz neuen Entwicklungsraum bietet. Der Fluss wirkt als ein grünes, verbindendes Band zwischen den Kommunen und den Menschen. Das alles wird ermöglicht durch eine moderne und funktionstüchtige wasserwirtschaftliche Infrastruktur. Die Pumpwerke im Sesekegebiet sind ein elementarer Baustein im Flussgebietsmanagement.

Die Ausstellung PUMPRAUM – KUNSTBETRIEB blickte am 21.04.2012 mit 19 künstlerischen Interventionen auf die Bedeutung dieser technischen Anlagen. Im Rahmen einer Ausstellungskooperation zwischen der Folkwang Universität der Künste und dem Lippeverband werden in drei Polderpumpwerke (Pumpwerk Lünen-Süggelbach, Pumpwerk Lünen-Schwansbell und Pumpwerk Bönen-Kleine Seseke) für einen Tag außergewöhnliche Zugänge zu Raum und Zeit geschaffen.

In den drei Pumpwerken befassen sich Werke aus den Bereichen Fotografie, Generative Gestaltung, Video, Installation, Performance, Klang und musikalische Improvisation in vielfältiger Weise mit den Innen- und Außenräumen der Pumpwerksanlagen und treten in ein spannungsvolles Wechselspiel mit der Technik und Gestalt der Pumpwerke.

Ausstellungsorte:
Pumpwerk Lünen-Süggelbach
Im Sauerfeld 24, Lünen

Pumpwerk Lünen-Schwansbell
Schwansbeller Weg 9, Lünen

Pumwerk Bönen-Kleine Seseke
Speckenstraße, Bönen